Reisebericht 2002
Reiseteilnehmer: Familie Günther
zur Hausseite  
Herr Kay Günther,  hat mir über seine Eindrücke einen ausführlichen Reisebericht mit Bildern übermittelt. Herzlichen Dank dafür! 

Reisebericht der Familie Günther, aufgeschrieben von Kay Günther

Anfang Mai 2002 waren wir für eine Woche in Rittersgrün. Gebucht hatten wir die behindertengerechte Ferienwohnung bereits Anfang Januar. Anreisen mussten wir über Antonstal und Breitenbrunn, weil die Zufahrtsstraße aus Richtung Raschau zwischen Pöhla und Rittersgrün gesperrt war. 

Diese Information gab mir vorher Frau Neubert am Telefon. Das würde ich übrigens allen Reisenden in diese Region empfehlen, damit man unnötige Umwege und Zeit spart. Ein Tipp: Besser man bleibt auf den Hauptstraßen und nutzt keine Wald- und Wiesenwege. Besonders für uns Flachländer können die im Gebirge schnell zum Albtraum werden, auch wenn die Landschaft noch so herrlich ist.

Ferienwohnungen NeubertDas Ferienhaus der Fam. Neubert befindet sich zwar an der Hauptstraße gelegen, aber etwas bergauf, so dass man von oben auf die Straße und das gegenüberliegende Autohaus Citroen blickt. Das Haus verfügt über 4 Ferienwohnungen, zwei im Erdgeschoss und eine davon ist behindertengerecht. 

Hinter dem Haus befindet sich ein gepflasterter Platz, dahinter geht es steil bergauf mit viel Grün (Wald und Wiese) – herrlich!

Die Wohnung verfügt über einen relativ großen Sanitärbereich, obwohl sie eigentlich nur für 2-3 Personen vorgesehen ist: Ein Badezimmer mit WC, Badewanne und Dusche! Außerdem ein weiteres Badezimmer (behindertengerecht) mit WC und Dusche! Ein klappbarer Duschsitz ist an der Wand befestigt, am WC gibt es Haltegriffe. WC mit HaltegriffenDas Toilettenbecken war mir zu niedrig, anderen Gästen kommt dies oftmals entgegen sein... 

An das große Wohnzimmer mit Kamin schließt sich gleich die große Kochecke mit Esstisch und Eckbank an. Dann kommt eine Tür, hinter der sich das Schlafzimmer befindet. Rollstuhlfahrer haben genügend Bewegungsfreiraum, vor allem im Wohnzimmer!

WohnbereichIm Haus befindet sich weiterhin ein kleiner Fitnessbereich, dessen Nutzung im Preis für die Ferienwohnung enthalten ist: Tischtennis, Dart, Heimtrainer. Außerdem kann man gegen Gebühr auch ein Solarium und ein großer WohnbereichRömisches Dampfbad nutzen, von dem Besucher während unseres Aufenthaltes regen Gebrauch machten. Wir haben uns bei Tischtennis und Dart köstlich amüsiert. Die Heimtrainer dagegen waren kaum zu nutzen, sie bedürfen der Wartung!

Zum Thema Geld: Im Preis enthalten sind Handtücher, Bettwäsche, Geschirrtücher, Tischwäsche, Strom, Wasser und Heizung, Gartengrill und –möbel, sowie die Endreinigung. Ferner bietet Frau Neubert einen kostenlosen Brötchenservice, von dem wir aber keinen Gebrauch machten. 

Wir haben regelmäßig die Bäckerei Lang aufgesucht (sehr nettes Personal), in unmittelbarer Nähe zum Fleischer, zur Sparkasse und zum Blumenhändler. Die Bäckerei Lang betreibt im Ort auch ein Café. Alles andere haben wir in einem Einkaufsmarkt in Breitenbrunn besorgt, es gibt aber auch ein Lebensmittelgeschäft im Ort. 

Zum Einkehren empfehle ich den Gasthof "Schützhaus" (Tel. 037756-78123) außerhalb von Rittersgrün an der Straße nach Breitenbrunn gelegen. Der Gasthof ist auch für Rollstuhlfahrer zugänglich (Rampe am Eingang), außerdem gibt es auch eine behindertengerechte Toilette. Andere Gastlichkeiten konnten wir nicht ausfindig machen.

Wir haben Rittersgrün eigentlich nur zum Übernachten genutzt und sind von hier zu Verwandten gefahren. Im Ort gibt es zwar ein Schmalspurbahnmuseum, doch eignet sich der Ort nicht gerade für Wanderungen mit einem Rolli. Ausflüge z.B. ins benachbarte Oberwiesenthal lohnen sich allemal. Zum Einkehren in Oberwiesenthal empfehlen wir das Restaurant im Appartementhotel von Jens Weißflog. Außerdem gibt es in Oberwiesenthal einen Grenzübergang zum benachbarten Tschechien.

Grundriss

zur Hausseite   nach oben
Bitte geben Sie bei Ihren Anfragen immer meine Internetseiten an: www.Rollstuhl-Urlaub.de