Sprakebuell-2003
Reiseteilnehmer: meine Frau Inge, under Sohn Volker
zwei befreundetes Ehepaar mit ihren 7- und 10-jährigen Jungs
und zwei Hunde, ein Bordercollie und ein Airdaile-Terrier und ich (55 Jahre alt, Querschnitt kompl. ab TH 11 seit 31 Jahren)

Ein Wiedersehen mit Folgen....

1996, 1997 und 1999 waren wir bereits auf dem Andresenhof, erholten und hervorragend und fuhren immer mit neuen, positiven Eindrücken zurück nach Hause. Diesmal war es nicht anders, wie sollte es auch bei diesem Angebot.

Mittlerweile hat ja das Quartierangebot von Familie Andresen gewaltig zugenommen. 1999 begrüßten uns noch zwei Ferienhäuser, gebaut im dänischen Stil. Nun sind es bereits drei Häuser und der nahestehende Bungalow, wurde ebenfalls nach einer gründlichen Renovierung vollkommen rollstuhlgerecht gestaltet. Dazu später mehr.

Ferienhäuser Andresen

Das "Feriendorf Andresenhof" war diesmal praktisch in "Bayerischer Hand" und wir hatten viel Spaß miteinander. Petrus meinte es fast zu gut mit seinen Temperaturen, fast ständig über 30 Grad, und so wurde auch an manchen Tagen so richtig gefaulenzt.

An anderen Tagen fuhren wir mit unseren Bekannten zu all den vielen schönen Orten, die wir bei unseren vorhergehenden Aufenthalten bereits besucht hatten. Um Wiederholungen zu vermeiden möchte ich deshalb an dieser Stelle auf meinen Reisebericht von 1999 verweisen.

Ein Teil von uns unternahm auch schöne Radtouren wie z.B. über die dänische Grenze in das schöne Städtchen Tondern (ca 35 km). Natürlich ließen wir uns von dort bequem mit dem Auto abholen. Eine andere Tour führte uns von Husum quer über die Halbinsel Sonnenuntergang in DagebüllEider nach St. Peter-Ording (knapp 40 km) oder nach Flensburg  (ca. 27 km).

Natürlich wurden auch Badeausflüge an die Ostsee (Holnis) unternommen und einige wunderschöne Sonnenuntergänge am Strand von Dagebüll genossen. Abends wurde öfters gegrillt und einmal "Krabben-satt" gegessen. Wir holten 3 kg frische Krabben direkt vom Kutter in Dagebüll und buhlten sie selbst. Nach dieser "Arbeit " habe ich auch für die Preise von Krabbenbrötchen oder anderen Krabbenspeisen Verständnis.

Nun aber zum neuesten Quartier von Familie Andresen. Der Bungalow steht zwischen den Ferienhäusern und dem Bauernhof etwas versteckt und geschützt hinter hohen Hecken. Er wurde im Frühjahr 2003 total renoviert und rollstuhlgerecht ausgebaut.

rollstuhlgerechter BungalowDer Haupt- und Nebeneingang ist natürlich ebenerdig und von einer großen, hellen Diele gelangt man in die weiteren Räume. Sämtliche lichte Türbreiten betragen mindesten 93 cm, die Flurbreite vom Nebeneingang zur Diele beträgt 110 cm.

Der Bungalow besitzt drei Schlafzimmer mit Doppelbetten, wobei in zwei Schlafzimmern die Betten von allen Seiten problemlos anfahrbar sind. In einem Schlafzimmer steht das Doppelbett mit einer Längsseite an der Wand. Die Betten besitzen elektrisch verstellbare Lattenroste und haben in den drei Schlafzimmern verschiedene Höhen: ca. 52 cm, 60 cm und 64 cm. Zusätzlich wurde nach unserer Abreise für dieses Quartier ein Pflegebett mit Gittern angeschafft.

Das Bad besitzt eine befahrbare Dusche mit Haltegriffen. Der Freiraum am WC ist rechts (in Sitzposition) > 110 cm. Auch hier sind Haltegriffe angebracht. Direkt über dem unterfahrbaren Waschbecken (82 cm hoch) befindet sich ein großer Spiegel. Ein zusätzlicher Kosmetikspiegel ist ebenfalls montiert. Ein Duschstuhl und ein Duschrollstuhl sind natürlich vorhanden. Vorteilhaft auch das vorhandene Gäste-WC.
 

Eingangsbereich
Schlafzimmer 1
Schlafzimmer 2

Der große Wohnraum lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Die Einbauküche ist mit allen erdenklichen Elektrogeräten (u.a. Spülmaschine, Mikrowelle, Backröhre usw.) ausgestattet und reich mit Geschirr bestückt. Teile der Arbeitsplatte und das Cerankochfeld sind unterfahrbar. Erfreulicherweise sind die Schränke sämtlich mit großen Ausziehschubladen ausgestattet, so dass man als RollstuhlfahrerIn auch schwere Töpfe und andere Utensilien bequem erreicht.
 
Bad mit Dusche und WC
Teilansicht des Wohnraumes
moderne Küche

Vor dem Eingangsbereich befindet sich ein großer Garten mit Terrasse, bestückt mit einem großen Tisch und den entsprechenden Gartenmöbeln. Familie Andresen hat hier wirklich ein tolles, zusätzliches Feriendomizil geschaffen, dass neben der überlegten Gestaltungsweise für Gäste im Rollstuhl, vor allem auch durch die geschmackvolle Einrichtung und das gemütliche Ambiente überzeugt.

Tja, und das Wiedersehen mit Folgen?

Nun, auf dem Andresenhof finden natürlich und vor allem Kinder viel Abwechslung. Janosch Janosch und Susiimmer hungrige Zwergziegenund das Pony Susi warten auf der Koppel genauso wie die Zwergziegen Frieda und Franz auf das tägliche Futter und ihre Streicheleinheiten wie die Meerschweinchen und Hasen im Laufstall.

Der größte Anziehungspunkt, nicht nur für die Kinder, waren aber diesmal sechs junge Kätzchen im Pferdestall. Mindestens zweimal am Tag wurden sie besucht, gestreichelt, gefüttert und beim Spielen beobachtet. 

MaunzyUnd dann war es geschehen: Meine Frau und ich hatten uns schnell in ein getigertes Kätzlein "verguckt" und konnten nicht mehr davon lassen. Jeden Tag holten wir es für einige Zeit in unser Ferienhaus um unseren Border-Collie "Dusty" vom geplanten Familienzuwachs zu überzeugen. Und es klappte hervorragend!!! Schnell wurden sie Freunde und jetzt zu Hause nach fast drei Wochen ist "Maunzy" die Katze, bereits der Chef.

Doch auch so gab es auf dem Andresenhof Abwechslung. Herr Andresen hat einen Anhänger so umgebaut, dass auch Gäste im Rollstuhl an Traktorfahrten durch die Felder teilnehmen können. Auf dem stillgelegten Bahngleis wartet eine Draisine auf ihren Einsatz und wer von den nichtbehinderten Urlaubsgästen schwindelfrei ist, kann auch mal von der 68 m hohen Plattform eines Windrades die "grenzenlose" Aussicht genießen.
 
Zu schnell waren die 14 Tage unseres Urlaubs vergangen und zu wiederholen bleibt nur das Resümee des Reiseberichtes von 1999:

Und am Abend, nach einer leckeren Grillbrotzeit, kann man von der Terrasse aus den Abendhimmel bewundern und einen schönen Urlaubstag Revue passieren lassen.... 

romantische Sonnenuntergänge

15. August 2003: Dankeschön Familie Andresen 
und Moin Moin, bis zum nächsten Mal.... 
Bitte geben Sie bei Ihren Anfragen immer meine Internetseiten an: www.Rollstuhl-Urlaub.de