Textversion

Kobinet-News

Strukturelle Veränderungen gefordert

Die Bundestagsabgeordneten der Linken Azize Tank und Katrin Werner haben der Bundesregierung vorgeworfen, keinen Handlungsbedarf für strukturelle Veränderungen in der Behindertenpolitik zu sehen. In einer gemeinsamen Pressemitteilung kritisierten sie heute die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage zu sozialen Menschenrechte von Menschen mit Behinderung und Diskriminierungen beim Zugang zum Arbeitsmarkt. Die Linke im Bundestag

Ehemalige Heimkinder gegen Benachteiligungen

Bei der heutigen Anhörung für die Einrichtung eines Hilfesystems für Menschen, die in Behindertenheimen und Psychiatrien Unrecht und Leid erfahren mussten, haben Betroffene klar gemacht, dass es keine Benachteiligungen gegenüber dem bereits existierenden Hilfefonds ehemaliger Heimkinder aus Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen geben darf. Nach bisherigen Plänen gibt es bei der Anerkennung der nicht geleisteten Rentenzahlung eine große Differenz, die völlig unakzeptabel sei. Drei rote Ausrufezeichen

Defizite bei ärztlicher Versorgung in Pflegeeinrichtungen

Peter-Ludwig Eisenberg engagiert sich für die Verbesserung der medizinischen Versorgung in stationären Pflegeeinrichtungen. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul sprach mit dem in Kassel wohnenden langjährig Aktiven in der Politik für ältere und behinderte Menschen. Peter-Ludwig Eisenberg

Kämpfer für Barrierefreiheit wird 50

Wenn es um das Thema Barrierefreiheit geht, macht man Matthias Rösch so schnell nichts vor, denn er setzt sich seit vielen Jahren nicht nur dafür, sondern auch für die Selbstbestimmung und das Empowerment behinderter Menschen. Heute wird der Landesbehindertenbeauftragte von Rheinland-Pfalz 50 Jahre alt. Matthias Rösch mit Rollstuhl

Hilfe für ehemalige Heimkinder

Gerechte Anerkennung jetzt hat die behindertenpolitische Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion heute gefordert vor der zweiten Anhörung mit Betroffenen für die Einrichtung eines Hilfesystems für Menschen aus Behindertenheimen und Psychiatrien morgen in Berlin. Corinna Rüffer kritisierte die Vorschläge von Bund, Ländern und Kirchen für ein Hilfesystem als nicht ausreichend: "Es kann nicht sein, dass Menschen, die in Behindertenheimen und Psychiatrien Leid und Unrecht erfahren haben, geringere finanzielle Leistungen erhalten als Heimkinder aus Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen. Beide Opfergruppen müssen gleichgestellt werden!" Corinna Rüffer

Jubiläumsausgabe des WIR-Magazins

Das 100. Jubiläum der Fürst Donnersmarck-Stiftung ist der Schwerpunkt ihres WIR-Magazins. In der ersten Ausgabe 2016 gibt eine Kurzfassung der Festschrift einen Überblick über die Stiftungsgeschichte. Den historischen Rückblick begleiten Zeitzeugeninterviews. Langjährige Klienten und Mitarbeiter nehmen den Leser mit auf eine Zeitreise und machen ihre Erlebnisse mit der Stiftung lebendig. WIR-Titel 1/2016

Barrierefreies Reisen auf der f.re.e in München

Heute öffnet in München die Reise-und Freizeitmesse f.re.e ihre Tore. Auch barrierefreies Reisen ist wieder Thema. Vom 10. bis 14. Februar 2016 geht es auf dem Münchner Messegelände um der Deutschen liebstes Hobby, Urlaub und Freizeit. Logo free 250

Reges Interesse am kobinet-Newsletter

Hubertus Thomasius vom Vorstand des Vereins Kooperation Behinderter im Internet (kobinet), der die kobinet-nachrichten herausgibt, freut sich über das rege Interesse am Newsletter der kobinet-nachrichten. Die AbonnentInnenzahl des wöchentlich erscheinenden Newsletters mit den Links zu den Meldungen der kobinet-nachrichten der letzten Woche steige stetig. kobinet Newsletter

Beste Projekte der Welt zur Inklusion

Vier von der Christoffel-Blindenmission (CBM) geförderte Projekte zählen zu den 86 besten inklusiven Bildungsprojekten der Welt. Das hat eine Jury aus 150 Fachleuten entschieden. Sie wählte die Top-Projekte aus rund 3.000 Nominierten. Logo der CBM

Fachveranstaltung zur inklusiven Lösung

Die Fraktion der Grünen im Landtag von Nordrhein-Westfalen greift mit einer Fachveranstaltung unter dem Motto "Große Lösung = Beste Lösung!? – für eine inklusive Lösung für Kinder und Jugendliche mit Behinderung" am 4. März von 14:00 - 18:00 Uhr im Plenarsaal des Landtags von Nordrhein-Westfalen die aktuelle Diskussion für eine inklusive Lösung mit Hilfen aus einer Hand in der Kinder- und Jugendhilfe auf. Logo: Grüne im Landtag NRW

Berliner Ball der Lebenshilfe

Der beliebte Lebenshilfe-Ball findet am Freitag zum ersten Mal im eleganten Maritim Hotel Berlin statt. Erwartet werden 800 Gäste mit und ohne Behinderung, teilte heute die Lebenshilfe Berlin mit. Vorsitzender Ludger Gröting freut sich über die Kooperation mit dem Maritim: „Unser Ball ist Lebensfreude pur! Mit den neuen Räumen in Toplage sind wir nicht nur im Herzen der Stadt, sondern auch mitten in der Gesellschaft angekommen. Wir danken dem Maritim, dass es Inklusion verwirklichen hilft." Auf dem Ball der Lebenshilfe wird ausgelassen getanzt

Petra Groß wird heute 50

Die langjährig für die Rechte von Menschen mit Lernschwierigkeiten aktive Petra Groß wird heute 50 Jahre alt. Nachdem sie bereits eine Reihe von Glückwünschen erhalten hat, wird sie heute Abend mit ihrem Lebensgefährten lecker essen gehen. Petra Groß auf ihrem Balkon

Richtigstellung des Franz Sales Haus

Das Franz Sales Haus in Essen hat eine Richtigstellung mit einer Stellungnahme zum Filmbeitrag des ZDF in Frontal 21 vom 2. Februar zum Thema "Medikamententest bei Heimkindern" erstellt und auf seiner Internetseite veröffentlicht. Infozeichen

Kriegsheldin qQuiche kommt aus Tierheim

Die Geschichte der fast siebenjährigen Hündin qQuiche, die 2013 im Spezialeinsatz in Afghanistan war, dort rund 2,5 Tonnen Explosivstoffe in neun Monaten gefunden und damit etlichen US-Soldaten das Leben gerettet hat, geht derzeit durch die Medien. Denn das Tier ist in einem hessischen Tierheim gelandet. Die Tatsache, dass die Hündin nach einer Facebook-Aktion nun frei und medienwirksam wieder in die USA kam, hat kobient-Redakteur Ottmar Miles-Paul zu einem Kommentar veranlasst. Ottmar Miles-Paul

Volker Mau: Nie mehr in eine Einrichtung

Volker Mau hat über mehrere Jahre hinweg erleben müssen, was ein Leben mit hohem Unterstützungsbedarf in einer Einrichtung bedeutet. Für die kobinet-nachrichten beschreibt Volker Mau angesichts der aktuellen Diskussionen um das Bundesteilhabegesetz, was ein Leben ohne persönliche Assistenz bedeuten kann. Volker Mau

Erste barrierefreie Tourismusangebote Hessen zertifiziert

Das Kasseler Hotel Deutscher Hof, der rollstuhlgeeignete Reisebus des Friedrichsdorfer Unternehmens Sack sowie die Touristen-Büros von Darmstadt und Frankfurt sind die ersten hessischen Träger des Zertifikats "Reisen für Alle" für barrierefreie Tourismusangebote. Dies teilte der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir mit. Wappen Hessen

Forum Artikel 30 gegründet

Die Umsetzung und Weiterentwicklung des Artikels 30 der UN-Behindertenrechtskonvention erfordert neue Formen der Zusammenarbeit zwischen den Verbänden, die den Sport behinderter Menschen organisieren. Davon ist Karl Finke, Präsident des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen (BSN), überzeugt. Um Kräfte bündeln und Menschen zu bewegen wurde nun in Niedersachsen das "Forum Artikel 30" gegründet, um Inklusion auch im Sport, bei der Kultur und in der Freizeit voranzutreiben. GrünerInnen des Forums Artikel 30

Roger Willemsen ist tot

Der Publizist, Bestseller-Autor und Fernsehmoderator Roger Willemsen ist tot. Er starb am Sonntag im Alter von 60 Jahren, berichten heute die Medien. Die Literatur als eine seiner beiden großen Leidenschaften schärfte den Blick des geistreichen Journalisten auf das politische Geschehen, zuletzt 2014 bei seiner Langzeitbeobachtung im Deutschen Bundestag. Dem leidenschaftlichen Jazzer erwuchs andererseits eine Freundschaft mit Michel Petrucciani. Roger Willemsen

Erfahrungsaustausch mit Judith Heumann

Hoher Besuch war heute im BIZEPS - Zentrum für Selbstbestimmtes Leben zu Gast. Judith Heumann, eine der Vorkämpferinnen der US-amerikanischen Selbstbestimmt-Leben Bewegung und nunmehrige Mitarbeiter des US-Außenministeriums war zum Erfahrungsaustausch in Wien. Judith Heumann im BIZEPS

Amane, die Wundersame

Mit farbigen Kupferstichen setzt die japanische Künstlerin Hiromi Yamaguchi ihrer im Alter von 19 Jahren verstorbenen schwerst behinderten Tochter Amane ein Denkmal. Die Bilder sind ab morgen bis zum 14. April in Berlin in einer Ausstellung über "Amane, die Wundersame" zu sehen. Amane, die Wundersame - Titelbild einer Ausstellung in Berlin

Diese Nachrichten stellt freundlicherweise Kobinet zur Verfügung.
Mehr zu diesem ausgezeichneten Nachrichtendienst sowie weitere aktuelle Infos finden Sie
hier...


Druckbare Version

(C) 2001 - 2015 Manfred Dütsch - Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved.