Südostasientour kurz vor Weihnachten

Einmal Sonne pur bitte

Frau Anja Korsinek hat mir über Ihre Reise mit dem Kreuzfahrschiff Aida einen netten Reisebericht mit Bildern übermittelt. Vielen Herzlichen Dank dafür!

Reisetermin: Dezember 2011
Reisebericht wurde in Original übernommen
----------------------------------------------------------------


Da sind wir wieder... vollgestopft mit ganz viel Eindrücken und Erlebnissen. Schön war's wie immer. Gebucht wurde Anfang Januar 2011 und von da an hieß es warten, warten, warten ....

Am 25.11. war's dann endlich so weit. Wir stiegen in München in den Flieger ab Richtung Sonne. Als wir nach 9.40 h in Bangkok ankamen schien es als würde uns jemand nen Föhn ins Gesicht halten. Warm! Dann gings mit einem vorabgebuchten Limousinenservice nach Pattaya ins Hotel. Kurz auspacken und dann los, den Ort erkunden. Pattaya ist sehr Nachtaktiv. Tagsüber kommt es ein bissl verschlafen rüber. Sonnenschein und ca. 31 Grad. Nur die Luftfeuchte macht meinem Freund bissl zu schaffen. Ich find's super.

Am 28.11. geht's endlich Richtung Hafen. Aida kann ich schon von weitem sehen. Kurzes Koffer aufgeben und einchecken. Schiff erkunden. Mittag essen. Unsere Kabine konnten wir ab 14 Uhr beziehen. Durch andere Mitfahrer erfuhren wir, dass wir doch nach Bangkok hätten reisen können, da kein Hochwasser mehr da war. Und so kamen wir zu dem Entschluss am Dienstag noch schnell hinzufahren - wenn wir schon mal da sind...


Am nächsten Tag früh aufstehen und vor dem Hafenterminal einen privaten Fahrer geschnappt. Die Fahrt ging mit Hupen und Lichthupe und Zick-zack-fahren nach Bangkok. Dort war unser erster Anlaufpunkt der Königspalast und anschließend der Liegende Buddha. Dann gings leider schon zurück.

30.11. wir liegen vor Koh Samui. Tendern ist angesagt. Ich bin das Rolli-Versuchskaninchen. Beim Anlegen auf der Insel stellt sich heraus, dass ich aus dem Rolli muss um an Land zu kommen - der Steg ist zu schmal. Wir wollen zum Schmetterlingspark, der aber von uns wegen der vielen Stufen gemieden wird. Wir sehen alternativ den mumifizierten Buddha und den Wasserfall. Abends gibt's Sekt für alle - weil ein Tenderboot kaputt gegangen ist und es zu Verzögerungen kam.

Nach 2 Seetagen legen wir in Penang, Malaysia an. Wir gehen zu Fuß in die Stadt. Herrliche Kolonialbauten. Die Sonne brutzelt auf uns runter. Dirk tropft nur vor sich hin. Am nächsten Tag wir sind vor den Toren Kuala Lumpurs. Mit dem Taxi geht's zum alten Bahnhof, zum KL-Tower mit herrlichem Blick auf die Petrona Towers und dann zu Fuß durch die Stadt. Danach machen wir noch einen Stopp im Orchideengarten.


5.12. wir sind in Singapur. Ab in die U-Bahn und los zum Stadt erkunden. Wahnsinn der ganze Weihnachtsschmuck und das bei 30 Grad im Schatten - da kommt Freude auf. Sehr rollifreundliche Stadt und wirklich sauber, klar, gibt ja auch empfindliche Strafen. Wir waren in Little India, Chinatown, am Wahrzeichen der Stadt - Merlion, haben nen Singapur-Sling im Raffels zu uns genommen und waren auf dem Singapurflyer. Am Tag 2 ging's noch schnell in den Orchideengarten.

Anschließend mal wieder ein Seetag zum Erholen.


Brunai- Muara. Wir besuchten die Sultans Moschee, die Moschee des Vaters vom Sultan und den Palast - wobei wir da nur den Zaun sehen durften. Kurzer Regenschauer - den wir auf der Fahrt zum Schiff im Auto erleben durften.
Seetag


Vietnam Ho Chi Minh Stadt (Saigon). Wahnsinn. Wir waren mit den Mofas, gegen die Mofas und quer zu den Mofas auf der Straße. Die können da ja alles auf ihren Mofas transportieren. Wir hatten das Glück einen deutschen Guide zu haben, der uns seine Stadt zeigte. Wir konnten also so richtig eintauchen in das Leben. Das fängt bei dem Besuch einer traditionellen Apotheke an und hört bei der Garküche die die beste Nudelsuppe der ganzen Stadt macht auf.

Am 12.12. war schon wieder alles vorbei. Wir sind abends zurück in München und irgendwie froh, dass es doch nicht so kalt ist wie befürchtet.